Stadtwerkelauf Flensburg

Rosi Gerlich

Stadtwerke Flensburg Lauf

Der inzwischen 7. Stadtwerke Flensburg Lauf fand am 26. März 2017 statt. Wieder stand der Lauf unter dem Motto „Laufen für den Klimaschutz!“. Und wieder spendete der Klimapakt Flensburg pro Läufer 1,00 Euro für ein lokales Klimaschutzprojekt. Im vergangenen Jahr wurden über 500 Euro erlaufen, mit denen die Erstellung einer Streuobstwiese an der KITA Hochfeld in Flensburg finanziert werden konnte. In diesem Jahr waren 769 Teilnehmer gemeldet, also eine Steigerung von 50 % gegenüber dem Vorjahr. Hat etwa die großartige Werbung für den „1. Flensburg liebt dich-Marathon“ ihre Schatten vorausgeworfen?

Von unserer Sektion waren fünf Teilnehmende gemeldet: Torben und Kai für den Halbmarathon sowie Reini, Susanne und ich für den 5-km-Lauf. Ich konnte leider nicht an den Start gehen, da ich mir eine Erkältung aufgesackt hatte. Dennoch fuhr ich zum Startgelände auf dem Sky-Parkplatz am Trögelsbyer Weg. Und obwohl in der Nacht die Uhren um eine Stunde vorgestellt wurden, erschienen alle pünktlich am Treffpunkt. Torben hatte die Startunterlagen abgeholt und verteilt, und als die Transponder an den Schuhen und die Startnummern am Shirt befestigt waren, fiel um 10:45 Uhr der Startschuss für den 5-km-Lauf und um 11:05 Uhr für den Halbmarathon. Ich blieb zurück und bewachte die warmen Klamotten.

Die Laufstrecken

Von unserem Verein lief Susanne als erste ins Ziel und erreichte einen hervorragenden Platz in der Gesamtwertung und sogar den 1. Platz in ihrer Alterswertung, herzlichen Glückwunsch! 17 Sekunden später erreichte Reini das Ziel. Bis zum Eintreffen der beiden Halbmarathonis sollte es noch über eine Stunde dauern, deshalb besuchte ich eine Freundin in der Nachbarschaft, wo ich einen heißen Kaffee und auch ein Glas Sekt bekam. Nachdem die Wartezeit überbrückt war, stellte ich mich an die Einlaufschleife und beklatschte alle vorbeilaufenden Sportler. Nach sehr guten Zeiten kam zunächst Torben angerannt und kurz darauf auch Kai. Für die Läufer war dieser Event ein guter Einstieg in die Laufsaison 2017 und für mich wieder ein schönes Erlebnis, zumindest mittendrin sein zu können.

Kai hat es geschafft!
Susanne, Reini und Torben vor dem Start

Die nördlichste Sektion Deutschlands: Kaum Berge, dafür mehr Meer.