09-2018: Hohe Tatra

8. bis 15. September 2018:
Bergsteigerreise in die Hohe Tatra

  • Teilnehmer: mindestens 10, maximal 13 Personen
  • Anspruch:
    – erfahrene Bergwanderer
    – Trittsicherheit
    – gute und ausdauernde Kondition für Gehzeiten bis neun Stunden
    – Höhenunterschiede max. 1375 m im Aufstieg und max. 1150 m im Abstieg sind zu bewältigen
  • Info: Diese Reise wird in Zusammenarbeit mit dem DAV Summit-Club durchgeführt.
  • Kosten: 1.449,00 € p. P. im DZ
    (EZ-Zuschlag = 260,00 €, jedoch nicht im Berghotel Popradské Pleso)
  • Leistungen:
    – Flug mit Lufthansa von Hamburg über München nach Krakau und zurück
    – Flughafentransfers Flensburg – Hamburg – Flensburg mit der Bahn
    – Flughafentransfers von und nach Krakau
    – Übernachtung: 3 x im Hotel***, 2 x im Hotel****, 1 x im Berg­hotel im Mehrbettzimmer
    – Halbpension
    – Reiseleitung durch einen staatlich geprüften Bergführer
    – Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaft­pflicht­versicherung
  • Zusatzkosten: ca. 20,00 € für Taxi, Seilbahnfahrten, Getränke und Trink­gelder
  • Fakultativ: Diejenigen Teilnehmer, die am 5. Reisetag die Ger­lach­spitze besteigen wollen, zahlen an einen zusätzlichen Berg­führer 250,00 € für jeweils Führungsleistung von drei Per­so­nen. Ab einer vierten Person muss ein weiterer Berg­führer engagiert werden.
  • Anmeldung: ab sofort möglich bei Holger Heitmann unter
    1.vorsitzender@dav-flensburg.de
    Es melden sich bitte alle Interessierten schriftlich an, auch die, die schon nach der Vorankündigung Interesse bekundet hatten.
    Anmeldeschluss:  01.02.2018

Reiseverlauf:

Sonntag 09.09.2018: Anreise nach Štrbské Pleso
Gemeinsamer Flug von Hamburg über München nach Krakau. Ein Bus bringt uns über die Grenze nach Štrbské Pleso, 1355 m. Ein Ferienort, der für die ersten Tage der Ausgangspunkt für unsere anspruchsvollen Bergwande­run­gen in der Slowakei ist. Unser Deutsch sprechender einheimischer Bergführer erwartet uns gegen Abend im Hotel, wo wir die Zimmer beziehen. Briefing und Vorstellung der Wanderungen in der Hohen Tatra und gemeinsames Abend­essen im Hotel für die ersten zwei Nächte.

Montag, 10.09.2018: Kriván – der Slowakische Nationalberg
Kurze Anfahrt in Richtung des westlichen Teils der Hohen Tatra. Von hier aus steigen wir steil auf. Zunächst geht es durch einen dichten Wald, dann weiter über den Gipfelgrat zum Kriváň, 2495 m, dem slowakischen Nationalberg. Vom Gipfel genießen wir die Aussicht auf die West Tatra, Polnische Tatra und den ganzen Niederen Tatrakamm. Abstieg über einen markierten Wanderweg direkt zum Hotel. Wir freuen uns über ein kühles Bier und das gemeinsame Abendessen.
Hm ↑ 1375 ↓ 1150 Gz 6 h

Dienstag, 11.09.2018: Rysy – Gipfel an der polnisch-slowakischen Grenze
Direkt von unserem Hotel aus startet unsere heutige Wanderung. Zunächst geht es durch Fichtenwald in Richtung des Bergsees Popradske Pleso, 1494 m. Dann folgen wir dem markierten Weg durch die Latschen unterhalb vom Gipfel Satan, 2421 m, rechts ins Talende vorbei am wunderschönen See Žabie Plesá. Von hier geht es steil über einen Hang mit Eisenkette zur höchst gelegenen Berghütte der Hohen Tatra, Chata pod Rysmi, 2250 m. Über den Sattel mit tollem Blick auf die Nordseite erreichen wir den Rysy, 2499 m. Stolz blicken wir vom Gipfel hinab und genießen das fantastische Panorama. Abstieg über den gleichen Weg direkt zum Berghotel am Popradské Pleso, wo wir heute übernachten.
Hm ↑ 1190 ↓ 1000 Gz 8 h

Mittwoch, 12.09.2018: Querung zum Berghotel Sliezsky Dom
Wir wechseln unsere Unterkunft. Wir nehmen den Panorama-Wanderweg Rich­tung Berghotel Sliezsky Dom, 1670 m, vorbei am wunderschönen Berg­see Batizovské Pleso, 1884 m. Wir folgen dem rot markierten Wanderweg (rote Magistrala), der sich vorbei an den Südhängen der Westlichen Tatra zieht. Es ist der längste zusammenhängende Wanderweg in der Hohen und Westlichen Tatra. Sein Name stammt aus den dreißiger Jahren des 20. Jahr­hun­derts. Die Gesamtlänge beträgt etwa 72 Kilometer und die optimale Lauf­zeit beträgt 3-4 Tage. Im komfortablen Berghotel Sliezsky Dom beziehen wir die Zimmer für die nächsten zwei Nächte und freuen uns auf das Abend­essen.
Hm ↑ 500 m ↓ 330 Gz 3-4 h

Donnerstag, 13.09.2018: Besteigung des Koncistá, 2537 m
Nach einem stärkenden Frühstück starten wir von Sliezsky Dom aus in Rich­tung West über den Panoramaweg „Die Rote Magistrala“ zum wunder­schönen Bergsee Batizovské Pleso, 1884 m. Im freien Gelände steigen wir über den Südostrücken zum Gipfel unseres heutigen Ziels, dem Končistá. Auf gleichem Weg erfolgt auch wieder der Abstieg zu unserem Berghotel Sliezsky Dom.
Hm ↑↓ 867 Gz 5-6 h

Alternativ haben Sie die Möglichkeit, den höchsten Berg der Hohen Tatra, die Gerlachspitze, zu besteigen. Dafür wird ein Bergführer pro drei Teilnehmer benö­tigt.
Viele Jahre galt die Gerlachspitze als nicht zu besteigen und bis zum Jahr 1838 war nicht einmal bekannt, dass es sich um den höchsten Gipfel der Hohen Tatra handelt. Wir laufen direkt von unserem Hotel los. Der Weg führt uns zunächst auf einem Steig über eine Stufe des Wasserfalls Velicky vodopád. Später durchqueren wir die exponierte Nordseite des Gerlach­massivs (Schwierigkeit II). Wir steigen auf und queren einen kleinen Sattel, der uns über die Südhänge des Gerlachkessels zum Gipfel führt. Müde, aber glücklich stehen wir auf der Gerlachspitze, 2655 m, und genießen die Aus­sicht. Der Abstieg führt auf die Südseite der Gerlachspitze. Zurück im Hotel freuen wir uns über eine heiße Dusche und ein kühles Bier.
Hm ↑ ↓ 1000 Gz 8-9 h

Freitag, 14.09.2018: Ein aussichtsreicher Wandertag
Die heutige Wanderung startet direkt von unserem Berghotel zum Sattel Poľské Sedlo, 2200 m. Von hier haben wir einen herrlichen Ausblick auf den nördlichen Teil der slowakischen und polnischen Hohen Tatra. Wir steigen etwas ab, bevor wir schon zum nächsten Sattel Prielom, 2290 m, wieder auf­steigen. Abstieg zur Zbojnícka Chata, 1960 m, was so viel wie „Räuber­hütte“ bedeutet. Der letzte Abschnitt von jedem Sattel ist mit einer Eisenkette ausge­stattet. Abstieg ins Tal bis zur Standseilbahn Hrebienok, die uns nach Stary Smokovec bringt. Von hier fahren wir mit der elektrisch betriebenen Schmal­spurbahn zurück zum bereits bekannten Hotel, wo wir für die letzte Nacht die Zimmer beziehen. Beim gemeinsamen Abschiedsabendessen las­sen wir un­se­re Bergtouren in der Hohen Tatra Revue passieren.
Hm ↑ 770 ↓ 930  Gz 6 h

Samstag, 15.09.2018: Heimreise nach dem Frühstück
Unsere Bergsteigerreise in der Hohen Tatra geht zu Ende. Wir nehmen Ab­schied und ein Bus bringt uns zurück nach Krakau für unseren gemein­samen Flug über München nach Hamburg.

Versicherung
Die im Reisepreis enthaltenen Versicherungsleistungen beinhalten keine Reise­rücktrittskosten- und keine Reiseabbruchversicherung. Diese kann gerne über den DAV-Summit-Club abgeschlossen werden. Bitte beachtet jedoch, dass der Abschluss nur bis maximal 14 Tage nach Erhalt der Reisebestäti­gung möglich ist und ausschließlich die vom Summit-Club gebuchten Leistun­gen umfasst.

Ablauf der Reisebuchung
Das einzelne Sektionsmitglied meldet sich direkt beim DAV Summit Club mit Hilfe des Anmeldeformulars an (wird den Teilnehmern von Holger Heitmann zugesandt). Der Reisevertrag kommt damit direkt zwischen dem Sektions­mitglied und dem DAV Summit Club zustande. Die Bezahlung des Reise­preises erfolgt direkt vom teilnehmenden Sektionsmitglied an den DAV Summit Club.

 

Die nördlichste Sektion Deutschlands: Kaum Berge, dafür mehr Meer.